Digitalisierung im Qualitätsmanagement: Medtech-Startup AkknaTek wagt den nächsten Schritt

Das Saarbrücker Medizintechnik-Startup AkknaTek GmbH geht mit einem digitalen Qualitätsmanagementsystem in die nächste Phase der Unternehmensentwicklung. Förderung dafür kommt aus dem Startup-Programm VENTURES der DHC Business Solutions. Innovativ ist AkknaTek im regulierten Umfeld durch die enge Verbindung von Produkt- und Unternehmensentwicklung mit frühzeitiger Digitalisierung im Qualitätsmanagement.

Bei einer Operation der Augenkrankheit Grauer Star muss die Position der neuen Linse genau bestimmt werden. Dafür entwickelt das Saarbrücker Medizintechnik-Startup AkknaTek GmbH eine spezielle Messmethode, die bislang einmalig ist. Einige Preise hat es für diese Innovation und die viel versprechende Unternehmensgründung bereits gegeben – zum Beispiel im letzten Jahr den Venture Cup beim Wettbewerb Science4Life und den Hauptpreis beim Gründerwettbewerb Digitale Innovationen auf der CEBIT.

Neue Wege geht AkknaTek aber nicht nur in der Medizintechnik. Innovativ ist das Unternehmen auch beim Management von Compliance und Qualität. Denn quasi von Anfang an setzt AkknaTek auf ein digitales Qualitätsmanagementsystem nach ISO 13485 und versucht erst gar nicht, all den Normen, Vorschriften und Regularien mit papierbasierten Dokumenten und Prozessen Herr zu werden.
Dahinter steckt durchaus unternehmerische Weitsicht: „Die Anforderungen in unserer Branche sind hoch und werden in Zukunft voraussichtlich nicht weniger komplex. Hinzu kommt, dass die Digitalisierung auch vor dem GxP-Umfeld nicht Halt machen wird und digitalisierte Qualitätsmanagementsysteme früher oder später unumgänglich werden. Für uns als junges und innovatives Unternehmen sind daher herkömmliche Verwaltungsformen heute schon absolut indiskutabel“, so die beiden AkknaTek-Geschäftsführer Dr. Edgar Janunts und Lorenz Nicolay.

Den Einstieg ins digitale Qualitätsmanagement realisiert AkknaTek im Rahmen von VENTURES, dem Förderprogramm der DHC Business Solutions für Startups in den Life Sciences, der Medizintechnik und anderen regulierten Branchen. Mit VENTURES erhalten junge Unternehmen die Software DHC VISION ohne Lizenzkosten und mit Sonderkonditionen für Systemeinführung und -validierung.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit AkknaTek einen neuen Partner für unser VENTURES-Programm gewinnen konnten“, betont Dr. Wolfgang Kraemer, Geschäftsführer und Gesellschafter bei der DHC Business Solutions. „Und ich sage bewusst ‚Partner‘. Denn wir wollen junge Unternehmen nachhaltig unterstützen und auf dem Gebiet leistungsfähig machen, auf dem wir uns auskennen: Bei digitalen Lösungen für das Qualitäts- und Compliance-Management im regulierten Umfeld“.

In nur zwei Wochen wurde die Software DHC VISION bei AkknaTek eingeführt und validiert. Damit steht für die kommenden Zertifizierungen und das weitere Unternehmenswachstum eine ausbaufähige Software-Lösung bereit. „Die Einführung der Software erfolgte parallel zum Tagesgeschäft. Mittlerweile ist DHC VISION in unseren Arbeitsalltag integriert und hilft uns, unser Qualitätsmanagementsystem in der Praxis zu leben“, so die Geschäftsführer der AkknaTek GmbH. DHC VISION wurde als vorkonfigurierte „Best Practice“-Lösung mit minimalen Anpassungen eingeführt und mit Hilfe von Validierungstemplates – den DHC VISION „Validation Accelerators“ – validiert.

Über AkknaTek
Die AkknaTek GmbH ist ein junges Unternehmen, das sich auf die Entwicklungen innovativer Messmethoden im Bereich der Ophthalmologie spezialisiert hat.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.akknatek.com