DHC VISION News Zeitungslesender Mann mit Kaffee und Tablet
DHC Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden.

Jetzt abonnieren

IT-Sicherheit als Wettbewerbsvorteil

Die Joh. Meier Werkzeugbau GmbH, kurz JMW, ist auf die Produktion von Werkzeugen für die Serienfertigung in der Automobilindustrie spezialisiert. Mit der Einführung der Information Security-Lösung der DHC Business Solutions sollen die Informationsschutz-Sicherheitsanforderungen in der Automobilindustrie nach ISO 2700x gemäß VDA 3.0 umgesetzt werden.

Mehr erfahren

DHC Ventures: Neue Impulse für Forschungsprojekte und Start-ups

Saarbrücken, 29. Mai: Die neue Förderinitiative „DHC Ventures“ richtet sich an Forschungsgruppen und Start-ups in den „early stages“ der Unternehmensgründung. Vor allem die Life Sciences und andere regulierte Bereiche sind dabei im Fokus. Unterstützt wird der frühzeitige Aufbau eines forschungsintegrierten Qualitätsmanagements. Die DHC Business Solutions fördert damit die digitale Transformation in innovativen und zukunftsträchtigen Branchen.

Mehr erfahren

DHC Business Solutions – New Webinar Series 2/2017

Die Webinare für das zweite Halbjahr stehen fest. Branchenübergreifend und allgegenwärtig dreht es sich um den technologischen Wandel und XYZ 4.0. Doch die Realität im Alltag ist häufig ernüchternd. Dies gilt insbesondere für den Q-Bereich, sodass der Fokus kommender Web-Sessions auf der Digitalisierung von Qualitätsprozessen, der Skizzierung von Perspektiven und Potentialen integrierter Managementsysteme liegt – unter anderem auch für die FDA Readiness.

Mehr erfahren

DHC VISION unterstützt FDA-Readiness bei ITM Isotopen Technologien München AG

Die ITM Isotopen Technologien München AG hat sich auf die Entwicklung, Produktion von medizinischen Radioisotopen sowie Radiopharmazeutika spezialisiert. Der jetzt eingeleitete „digital turn“ im Qualitätsmanagement soll den Expansions- und Wachstumskurs des Unternehmens unterstützen. Mit der Einführung eines integrierten Qualitätsmanagementsystems bei der Tochterfirma ITG setzt die ITM AG auf die Regulatory Compliance-Kompetenz der DHC Business Solutions.

Mehr erfahren

Informationssicherheitsmanagement (ISMS) für die Energiewirtschaft

Energieversorgungsunternehmen (EVU) betreiben Infrastrukturen, die für das staatliche Gemeinwesen von Bedeutung. Ihr Ausfall oder Beeinträchtigungen im Betrieb führen zu Versorgungsengpässen und erheblichen Störungen. Um derartige Zwischenfälle zu vermeiden, müssen Energieversorger und Netzbetreiber sicherstellen, dass IT-Systeme zur Steuerung ihrer Infrastrukturen sicher sind und zuverlässig arbeiten. Per Gesetz sind sie daher verpflichtet, ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) etablieren und dieses bis 31. Januar 2018 nach ISO/IEC 27001 zertifizieren.

Mehr erfahren

EU Leitlinien zur guten Vertriebspraxis – Der Vertrieb von Arzneimitteln im 21. Jahrhundert

Die Vertriebskette für Arzneimittel ist heutzutage mit zunehmenden Druck, durch Konkurrenzunternehmen und der fortschreitenden Digitalisierung konfrontiert. Dieser Druck wird künftig weiter zunehmen, was wiederum Auswirkungen auf die Qualität des Produktes und die Sicherheit des Konsumenten haben kann. Um dies zu verhindern, hat die Kommission der Europäischen Union die Leitlinien für die gute Vertriebspraxis (GDP) von Humanarzneimitteln angepasst.

Mehr erfahren

SAP Validierung – Methoden, Tools, Referenzmodelle und Services

IT-Systeme, wie bspw. SAP ERP, im regulierten Bereich müssen in Übereinstimmung mit den regulatorischen Anforderungen betrieben werden. Soll SAP also im GxP-regulierten Umfeld eingesetzt werden, so muss das System entsprechend der gültigen Gesetze und Richtlinien (wie z. B. AMG, 21 CFR Part 11, EU GMP Guide Annex 11…) validiert sein.

Mehr erfahren

DREWAG und ENSO starten das Dokumentenmanagement mit DHC Business Solutions

Die ostsächsischen Energieversorger DREWAG – Stadtwerke Dresden GmbH und ENSO Energie Sachsen Ost AG nutzen seit November 2016 das elektronische Dokumentenmanagementsystem DHC VISION. Eingebettet in das Intranet des Unternehmensverbundes bietet es ein konzerneinheitliches Werkzeug zur Aufnahme, Abstimmung, Freigabe und Dokumentation von Regelungen. Als Ergebnis dieser Softwareeinführung erwarten die Unternehmen mehr Transparenz sowie kürzere Durchlaufzeiten im gesamten Dokumentenlebenszyklus.

Mehr erfahren